Queen of the day – setz DIR die Krone auf

Wenn ich heute selbst einen Yogakurs besuche, dann wünsche ich mir davon Folgendes: ich möchte klar, inspirierend, aber zeitgemäß und bodenständig angeleitet werden. Also, im Sinne von: keinen von Räucherstäbchen vernebelten, Eso-Heiligen-Unterricht – aber auch keinen Ego-getriebenen, „seht her wie toll ich Yoga kann und wer’s auch so toll kann, ist richtig bei mir“-Unterricht. Jetzt muß ich grad selber lachen. Aber ich lass es mal so stehen.

Ich mag keinen über-ehrgeizigen, schneller, höher, weiter Yoga-Unterricht – mittlerweile wünsche ich mir eher sowas wie Montessori-Yoga für Erwachsene 😉

Da ich eine eher Ehrgeiz- und Stressgetriebene bin und versuche, es immer weniger zu sein, habe ich beschlossen, mir selbst viel netter und liebevoller zu begegnen. Denn das fällt mir nur mit Anderen super leicht. Andere werden von mir angestrahlt, angelächelt, liebevoll umarmt, bekommen Aufmunterungen und Komplimente und wenn was nicht so klappt, hilfreiche Motivationsreden. Dazu reiß‘ ich mir keinen Haxen aus, so bin ich, es entspricht mir und bedeuted keinerlei Anstrengung für mich. Aber ich will das auch haben! Für mich! Immer reagiert mein Gegenüber aber nicht automatisch so, wie Andrea sich das wünscht… Also sorge ich für diese Streicheleinheiten selbst, beim Yoga. Hier will ich einfach SEIN, so wie es an dem aktuellen Tag eben ist. Mal voll gut drauf, offen und fröhlich, mal eher gedämpft, ruhig und zurückhaltend.

Ich weiß nicht wie es dir geht, aber ich bin nicht so sehr der Gruppenmensch. Das ist irgendwie witzig, weil ich in einer Yogaschule auch Yogagruppen anleite. In einer Gruppe muß ich mich schon sehr wohl und geborgen fühlen, dass ich wiederkomme. Schüchtern bin ich nicht unbedingt, ich hab mich schon Vieles getraut, drehe auch Videos, die ich online stelle und es fällt mir immer leichter, vor einer Gruppe zu reden. Aber aus mir wird bestimmt nie eine Rampensau und wie schon als Kind, bin ich immer noch, eher die Beobachterin. Erstmal muß ich die Atmosphäre, die Energie, die Stimmung, einfach die ganze Schwingungs-Frequenz einer Gruppe einfangen.

Wenn ich in einen Raum mit vielen Menschen komme, bleibt mir oft erstmals die Luft weg. Dann bin ich froh, wenn sich die Möglichkeit bietet, erstmal anzukommen. Nach ein paar Minuten sieht die Welt dann oft schon ein bissl anders aus und ich nehme die einzelnen Menschen rund um mich überhaupt erst so richtig war. Anders geht es nicht, sonst fühle ich mich überfordert mit all der unterschiedlichen Energien im Raum. Wenn dann nicht jemand da ist, der die Gruppe dazu motiviert bei sich selbst zu bleiben, sondern Konkurrenz zwischen den Teilnehmern zulässt oder sogar fördert, fühle ich mich unwohl.

Vermutlich bin ich nicht der einzige Mensch, der sich so ein „Aufgehobensein“ wünscht. Da du bis hierher gelesen hast,
gehörst vielleicht auch du zu diesen Menschen.

Ja, ich wünsche mir Unterstützung an meine Seite, die mich motiviert und begeistert, mich dabei aber selbst entscheiden läßt, wie weit ich gehen will. Die nicht meine Faulheit unterstützt, aber mich auch nirgends reinzwängt oder drängt. Die mich dazu auffordert, selbst zu entscheiden, was mein Körper tatsächlich braucht und was mein Kopf sagt („ich kann nicht mehr!“ – „Wirklich? Kann dein Körper nicht mehr? Oder sind das deine Gedanken, die sich einmischen?“) Sodass ich mein wahres Potenzial ohne Druck rauslassen kann. Die mir sagt, dass es auch ok ist, mal eine Pause zu machen, wenn der Körper wirklich eine braucht. Weil es MEINE Zeit ist und ich die so fein wie möglich verbringen will! Oh ja, es ist so toll, wenn ich daran erinnert werde, nach Innen zu schauen und mit mir selbst und meinem Herzen in Kontakt zu gehen! Weil es wieder mal Zeit ist, aus ganzem Herzen da zu sein und zu leben, nicht nur so halb!

Es ist schön, wenn jemand da ist, der mich darauf hinweist, dass ich atmen soll und dass es völlig in Ordnung ist, falls sich das auch mal nicht ganz so toll anfühlt. Jemand, der mir sagt, dass ich alle Erwartungen an mich und meinen Körper ablegen kann – weil heute ein völlig neuer Tag ist, ich und mein Körper völlig neu sind und Alles anders ist als jemals vorher. Es fühlt sich befreiend an, gefragt zu werden, was ich will, wer ich bin und was Heute WIRKLICH WICHTIG ist. Ich wünsche mir, dass mich jemand dafür begeistert, im Hier und Jetzt zu sein: „bleib noch für ein paar Atemzüge ganz hier in deinem Körper, du willst diese Körperhaltung und diesen Moment JETZT erleben! Es ist auch nur jetzt möglich, du kannst etwas bereits Erlebtes nicht im Nachhinein auskosten.“

Es ist so hilfreich, wenn ich daran erinnert werde, dass ich selbst Meisterin meiner Gedanken bin und entscheide, was ich wann denke: „Sind diese Gedanken in deiner momentanen Körperhaltung hilfreich? oder willst du für ein paar Atemzüge wieder ganz hier in deinem Körper sein?“ Zu hören, dass mein Körper sprüht vor Lebendigkeit, setzt neue Möglichkeiten frei. Wie auf Wolken fühle ich mich, wenn ich höre dass ich einzigartig und wunderbar bin, genauso, wie ich bin! Wenn ich lausche und meine ganze eigene Präsenz, meine ganze Wichtigkeit wahrnehme, mich groß und im positivsten Sinne mächtig fühle – das ist meine Rundum-Erneuerung! Nochmal zu hören und dann auch zu fühlen, dass ich mein Leben aus ganzem Herzen leben will, setzt dem Ganzen die Krone auf.


Nach so einer Session bin ich Queen of the day 🙂

So fantastic! Das ist Yoga, wie ich es selbst leben will. Mein Yoga so weiterzugeben, kommt aus ganzem Herzen, deshalb habe ich es genau nach diesen Kriterien und Werten geformt. Für Frauen wie mich und dich!


Wähle hier DEIN Fantastic Yoga Life Project für Wohlfühl-Zeit mit dir selbst – es gibt 3 davon & sie kommen alle aus dem Herzen!

Ich gehe darauf ein, was du JETZT gerade WIRKLICH brauchst und unterstütze dich dabei, wie du das auch umsetzen und leben kannst. Wir bleiben zwischen deinen Terminen verbunden: über Videos, Audios & weitere, herrliche Inspirationen.

Du willst mich & meinen „Spirit of Yoga“ erstmal kennenlernen? Hol dir
deine kostenlose 30min Yoga-Session!

Ich freue mich auf DICH!

Herzrebellische Grüße,
Unterschrift - Andrea Schmoll

Ich bin Andrea, Gründerin von Fantastic Yoga Life Project, Yoga-Lehrerin, Bloggerin und Herzrebellin. Ursprünglich Wienerin, lebe ich gemeinsam mit meiner Familie seit einigen Jahren etwas außerhalb, in einem kleinen, niederösterreichischen Dorf. Ich praktiziere seit vielen Jahren Yoga, Meditation, Gedankenzauber, sowie weibliche Rituale. Mein Spirit kommt aus ganzem Herzen, hingebungsvoll und frei von Dogmen.
0 Kommentare
Kommentar verfassen