Gedanken zum Leben, zu Yoga & Meditation

„Meditation ist ein Aufhören irgendwohin gelangen zu wollen und Aufgeben des Wunsches dieser Augenblick sollte anders sein.“ Jon Kabat-Zinn

Mit Meditation und Yoga rücken wir unsere Sicht der Dinge wieder gerade, unsere vermeintlichen Probleme relativieren sich – denn es wird uns bewusst: wir stehen nicht alleine da – wir sind immer selbst Teil vom großen Leben.

Yoga hat mein Leben verändert, weil es MICH für die Zeit des Übens zum wichtigsten Menschen macht, ich meinen Körper und mich in meinem ganzen Wesen spüre & erlebe, achte & ehre. Yoga lässt mich dankbar sein für diesen Körper, all die Menschen, für dieses wunderbare Leben.

Nach dem Üben fühle ich mich wieder entspannter und kraftvoller und ich kann aus Leichtigkeit wieder präsent sein für all das, was mein Leben ausmacht: für mich selbst, meine Lieben, meine Leidenschaften, meine Arbeit!

Diesen Samstag halte ich in der Yogamala Klosterneuburg einen Meditationsworkshop und er ist ausgebucht – das zeigt mir, wie groß die Sehnsucht von uns Menschen ist, mit der eigenen Welt in Kontakt zu treten, Rückzug und Stille in sich selbst zu finden.

Wenn ich eine Meditation anleite, lade ich die Teilnehmer dazu ein, alles, was sie dabei erleben anzunehmen. Ich ermutige sie dazu, falls sie im Kopf haben, dass man nur in einer völlig ruhigen, stillen Körperhaltung meditieren kann, diesen Gedanken jetzt loszulassen.

Wir alle nehmen unterschiedlich wahr und auf und je nach Typ, können wir uns eher auf eine geführte Meditationsreise einlassen, auf eine bewegte Meditation oder auch auf eine Meditation, in der gedanklich alles erlaubt ist.

Es geht nicht darum, die Meditationen zu können und sie richtig zu machen, sondern diese wertvolle Zeit so mit sich selbst zu verbringen, wie das gerade gut passt und möglich ist.

Es ist der Raum dafür sich mal wieder in die eigene, innere Welt zurück zu ziehen und von all dem bewerten und kategorisieren und einordnen und planen und organisieren, dem wir alle fast ständig ausgesetzt sind – mit liebevoller und freundlicher Güte, sich selbst zu begegnen.

Es ist die Zeit, um sich selbst zu beobachten und wahrzunehmen und alles was so kommt zu registrieren und dabei ist alles erlaubt: Konzentration und sich einlassen genauso, wie wegdriften, sich bewegen, seufzen oder sich im Sitzen neu einrichten.

Yoga und Meditation helfen uns, wieder unseren tiefsten Kern, unser wahres Sein zu erfassen, unseren Wert und unser Strahlen.

Jeder Mensch hat es verdient, strahlend und in Fülle seinen Weg zu gehen!


UNSERE TIEFSTE ANGST
(Marianne Williamson)

Unsere tiefste Angst ist nicht, dass wir unzulänglich sind,
unsere tiefste Angst ist, dass wir unermesslich machtvoll sind.
Es ist unser Licht, das wir fürchten, nicht unsere Dunkelheit.

Wir fragen uns: “Wer bin ich eigentlich, dass ich leuchtend, begnadet, phantastisch sein darf?”
Wer bist du denn, es nicht zu sein?
Du bist ein Kind Gottes. Wenn du dich klein machst, dient das der Welt nicht.

Es hat nichts mit Erleuchtung zu tun, wenn du schrumpfst, damit andere um dich herum, sich nicht verunsichert fühlen.

Wir wurden geboren, um die Herrlichkeit Gottes zu verwirklichen, die in uns ist.
Sie ist nicht nur in einigen von uns, sie ist in jedem Menschen.

Und wenn wir unser eigenes Licht Erstrahlen lassen, geben wir unbewusst anderen Menschen die Erlaubnis, dasselbe zu tun.

Wenn wir uns von unserer eigenen Angst befreit haben, wird unsere Gegenwart ohne unser Zutun andere befreien.


Im März gibt es wieder ein Rückzugs-Wochenende mit mir:

YIN-Yoga-Retreat
Easy release – befreit in den Frühling
15.3. – 17.3.2019 (2 Nächte)

Yin Yoga, Meditation und Rituale – für innere Balance

Es findet fix statt, es sind aber noch Plätze frei und wenn Du Dich spontan dazu entschließt, aktiviere ich für Dich nochmal den Frühbucher-Bonus!

Alle Infos und Details hier: http://www.fantasticyogalifeproject.at/yoga-urlaub/

Ich wünsche dir eine feine Zeit & einen schönen Frühlingsbeginn!

Namaste & Herzens-Grüße,
Unterschrift - Andrea Schmoll

Ich bin Andrea, Gründerin von Fantastic Yoga Life Project, Yoga-Lehrerin, Ritualfrau, Leseratte und ein Hippie im Herzen. Ursprünglich Wienerin, lebe ich gemeinsam mit meinem Sohn, seit einigen Jahren etwas außerhalb, in einem kleinen, niederösterreichischen Dorf. Ich praktiziere seit vielen Jahren Yoga, Meditation, Gedankenzauber, sowie weibliche Rituale. Mein Spirit kommt aus ganzem Herzen, hingebungsvoll und frei von Dogmen.
0 Kommentare
Kommentar verfassen