Du musst dich immer wieder entscheiden – Hauptsache FÜR dich

Manchmal nervt es richtig, sich immer wieder für oder gegen Etwas entscheiden zu müssen. Weil es anstrengend ist, das Für und Wieder im Kopf herum zu wälzen und abzuwägen, was davon klüger, besser, gescheiter ist. Je mehr man darüber nachdenkt und grübelt, desto schwieriger wird es außerdem zusätzlich, „die richtige“ Entscheidung zu treffen. Geht’s dir auch so?

Deshalb habe ich vor geraumer Zeit beschlossen, Entscheidungen nicht mit dem Kopf, sondern mit meiner Intuition zu treffen. Bei mir ist das nicht nur das allgemein bekannte Bauchgefühl. Darunter verstehe ich außerdem auch Herzgefühl. Entspannung. Mich wohlfühlen. Sobald sich bei dem Gedanken an die vermeintlich richtige Entscheidung ein ziehen in der Bauchgegend, eine Enge im Brustkorb, Verspannung in den Schultern oder auch eine Schwere in den Beinen bemerkbar macht, weiß ich mit absoluter Gewissheit: nein, das kann es nicht sein!

Denkst du bei der Entscheidungsfindung manchmal trotz deutlich spürbarer Negativmeldung durch ein Körpersignal, dass du das jetzt aber halt trotzdem so entscheidest, einfach weil es:
a) lukrativ
b) logisch, oder
c) schon irgendwie machbar erscheint?

Wenn meine Intuition Alarm läutet, lasse ich mittlerweile tatsächlich auch selbst dann die Finger davon, wenn es super verlockend erscheint und scheinbar wichtig ist. Warum? Weil ich erfahren habe, dass Alles im Leben zusammenhängt und ICH selbst für den Teil zuständig und verantwortlich bin, der MICH betrifft. Ein berufliches Angebot klingt verheißungsvoll, aber mein Körper schreit? Es muss doch wichtig für mich sein, wenn das jetzt anklopft – oder nicht? Nein! Eher sehe ich das als die kleinen Herausforderungen und Verlockungen, die uns das Leben immer wieder stellt. Das Leben bietet nun mal eine unglaubliche Fülle an Möglichkeiten und wir haben das Glück, hier auswählen zu dürfen.

Meine Erfahrung zeigt: je mehr ich meine tatsächlichen Bedürfnisse in die Entscheidungsfindungen einbringe, desto leichter und klarer fügt sich mein Leben und alles, was dazu gehört. Warum das so ist?

Warum das auch für DICH funktioniert? Weil du damit Raum schaffst! Auch Ideen, Möglichkeiten, Energien und vermeintliche Wunder, brauchen erstmal Platz, um sich überhaupt entfalten zu können. Dafür schaffst du ideale Voraussetzungen, in dem du in deinem eigenen Umfeld, Energiefeld, deinem Körper und deinen Gedanken, Platz schaffst.

Klar, du willst dich nicht mehr verbiegen und ständig gegen deine Empfindungen handeln, aber du denkst, das muss so sein? Weil ES sonst nicht läuft?

Wenn du dir und deinem Körper zuhörst und die Warnsignale ernst und für voll nimmst, wird sich immer auch eine andere Tür öffnen. Hinter dieser Tür wird ein neues Angebot warten, bei dem nicht nur dein Kopf, sondern vor Allem auch dein Herz einen Hüpfer macht. Denn SO muss sich eine richtige Entscheidung anfühlen: ganz und gar rund und gut!

Warum? Der eigene Körper weiß Alles und hat immer recht – auch dann, wenn das dem Kopf nicht passt. Im Körper ist alles gespeichert und alles vorhanden, wir sind bereits mit Allem ausgestattet, was wir brauchen, für ein erfülltes Leben.

Daran zweifelst du noch? Mit dem Kopf kommen wir hier sowieso nicht weiter. Das gilt es nicht mit dem Verstand zu begreifen, sondern zu spüren, zu fühlen, zu erfahren und zu leben!

Heute kümmern wir uns mal um den Gallenblasen-Meridian,
also um die Energie der Gallenblase.

Gallenblase steht unter Anderem dafür, ein gutes Gleichgewicht, eine gute Balance zu haben: einerseits körperlich, aber auch, um im Leben einen guten Ausgleich zu schaffen. Außerdem drückt sie unsere Fähigkeit aus, Entscheidungen gelassen, klar und rasch treffen zu können.

Hier zeige ich dir in einem Video eine Körperhaltung zur Stärkung
deiner Gallenblasen-Energie: die Quadrathaltung

Wenn du magst, kannst du dir dabei folgende Frage stellen: Fällt es mir leicht, mich rasch zu entscheiden?

Halte die Position für mind. 3-5 min – während dieser Zeit kannst du die Körperhaltung immer wieder verändern und anpassen, so dass du jederzeit das Beste für dich herausholst. Falls du länger bleiben möchtest, kannst du auch 7-10 min bleiben – das ist in dieser Körperhaltung aber tatsächlich eine Herausforderung 😉

Respektiere deine persönlichen Grenzen – fordere, jedoch überfordere dich nicht.



Wenn du Lust hast, teile deine Meinung und deine Erfahrungen mit mir in den Kommentaren, ich freue mich darauf, von dir zu lesen!

Wenn du mit mir arbeiten willst gibt es mehrere Möglichkeiten:

  • Falls du in Klosterneuburg bei Wien oder Nähe Tulln lebst, komme gern in einen meiner Kurse – klicke hier: Kurse & Workshops.
  • Wenn du mein online-Angebot nutzen möchtest (Pakete und Einzel-Termine), klicke hier: Online Yoga Project für Wohlfühl-Zeit mit dir selbst.


Du willst mich & meinen „Spirit of Yoga“ kennenlernen?

Hol dir im
deinen kostenfreien Plaudertermin, damit wir sehen, ob wir auf einer Wellenlänge schwimmen.

Ich freue mich auf DICH!

Herzens-Grüße,
Unterschrift - Andrea Schmoll

Ich bin Andrea, Gründerin von Fantastic Yoga Life Project, Yoga-Lehrerin, Bloggerin und Herzrebellin. Ursprünglich Wienerin, lebe ich gemeinsam mit meiner Familie seit einigen Jahren etwas außerhalb, in einem kleinen, niederösterreichischen Dorf. Ich praktiziere seit vielen Jahren Yoga, Meditation, Gedankenzauber, sowie weibliche Rituale. Mein Spirit kommt aus ganzem Herzen, hingebungsvoll und frei von Dogmen.
2 Kommentare
2. April 2017, von Helga Burian-Ruf

Danke für den feinen Artikel und die tolle Übung, Andrea! Meine Erfahrung ist, dass ich (als typische Waage) immer alle Möglichkeiten sehr gut abwiege, die einer Entscheidung bevorstehen. Dann schließe ich die Augen, hör ganz auf mein Herz (wie du ja richtig schreibst, schicken wir da am besten gleich mal den Verstand in den Wind :)) und die Entscheidung, die von hier kommt, ist dann tatsächlich richtig und nie bereut. Danke auch für die Übung, ist wunderbar, und ich merke dabei, was da aber noch ordentlich in den Faszien sitzt – hmmm, es löst sich sehr viel und danach fühlt sich’s ganz fein an. Freu mich schon auf die nächste Yoga-Einheit!:-) Alles Liebe, Helga

6. April 2017, von Andrea Schmoll

Liebe Helga, danke für’s Teilen deiner persönlichen Erfahrungen mit dem Entscheiden und für dein Feedback! Stimmt total, mindestens im Nachhinein und mit ein wenig Abstand betrachtet, kann man immer feststellen, dass eine aus dem Herzen oder aus dem Bauch getroffene Entscheidung richtig war – so schön.

Kommentar verfassen